• Kurzbeschreibung:
    Die Behandlung der Stammvarikose mit einem Katheter-Verfahren wird auf sehr schonende Weise mit Closure-Fast erzielt.

Warum Closure Fast?

Krampfadern mit Schmerzen, Ziehen oder Schwellungen in den Beinen aufgrund eines venösen Rückstaus kommen bei fast 2 Millionen Menschen in Österreich vor. Neben den klassischen operativen Behandlungstechniken wie dem Venenstripping, das oftmals längere Krankenhausaufenthalte und postoperative Schmerzen mit sich brachte, existieren mittlerweile endoluminale Verfahren, die eine Ausschaltung der erkrankten Stammvenenabschnitte durch Hitzewirkung mittels Radiowelle herbeiführen.

Heutzutage ist ein invasiver Eingriff nicht mehr notwendig! 

Das Closure Fast Verfahren wird in der Privatklinik von Dr. Thomas Proebstle, Professor für Dermatologie an der Universität Mainz, durchgeführt. Nach Auffassung von Prof. Proebstle, dem weltweit Erstanwender dieser Technik, ist sie derzeit die wirksamste, sicherste und zugleich schonendste nicht-operative Behandlungsmethode gegen Krampfadern. 
Die endovenöse Radiofrequenztechnik wurde bereits 2001 als Alternative zum Venenziehen von Dr. Proebstle in Deutschland eingeführt.

Warum Closure Fast bei KIPROV? 

  • Behandlung in lokaler Betäubung (Tumeszenz-Lokalanästhesie)
  • Hautschnitte werden nicht benötigt, die zu behandelnde Vene wird lediglich wie bei einer Blutabnahme punktiert
  • Arbeitsfähigkeit besteht in der Regel bereits wieder am Tag nach dem Eingriff
  • Durchführung der Methode von Prof. Proebstle, dem weltweiten Erstanwender dieser Technik, dadurch hohe Sicherheit der Anwendung
  • Die Schmerzen nach dem Eingriff sind geringer: Im Schnitt benötigt nur einer von 5 Patienten leichte Schmerzmittel
  • Es kommt seltener zu Blutergüssen
  • Das kosmetische Resultat nach dem Eingriff ist in der Regel exzellent

Wie funktioniert die Behandlung? 

Unter Ultraschallkontrolle wird eine Katheter-geschützte biegsame Glasfaser in die Vene eingeführt, durch die der Laser-Strahl von innen an die Venenwand geleitet wird. Dieser spezielle Katheter erhitzt die Vene schonend, aber effektiv, indem der Katheter innerhalb weniger Minuten unter Freisetzung von Wärmeenergie zurückgezogen wird.

Auf die Punktionsstelle wird ein Pflaster geklebt und im Verlauf der Vene am Bein ein Druckverband angelegt. Nach der Behandlung wird in der Regel für eine Woche ein Kompressionsstrumpf getragen sowie drei Tage lang eine Thromboseprohylaxe mit Heparinspritzen zu Hause durchgeführt. Ein stationärer Aufenthalt ist nicht notwendig!

Kunden­meinungen


Das sagen unsere Kunden

Closure Fast Behandlung hat mich sehr angesprochen. Außerdem fand ich die nahe Lage der Privatklinik zu meiner Wohnadresse recht angenehm.

Ich hatte eine Venen OP. Sehr einfühlsame Schwestern, Prof. Proebstle strahlt Ruhe aus und hat mir die Angst genommen. Bis auf etw. pieksen empfand ich den Eingriff als schmerzlos. Er hat genau erklärt, was er gerade macht und mich auch für die Zeit danach super aufgeklärt. Schon am Tag darauf saß ich eine Stunde am Heimtrainer :). Frau Dr. Pesendorfer hat mich toll vorbereitet und aufgeklärt/informiertDas Arbeiten nach den neuesten Methoden!! Danke!

gleiches Behandlungsangebot an allen Standorten. Tolles Team; sehr guter Internetauftritt!


Neuigkeiten


Das könnte Sie auch interessieren.

BERÜHRUNGSPUNKT