• Kurzbeschreibung:
    Die Innovation: Regeneratives Stammzellen Lifting – mit Stammzellen zur Jugendlichkeit - kombiniert mit Fäden

Die Innovation: Regeneratives Stammzellen Lifting – mit Stammzellen zur Jugendlichkeit – kombiniert mit Fäden

Mit der Zeit verändern sich zunehmend die Strukturen in unserem Gesicht. Die Haut verliert an Spannkraft, das Bindegewebe lässt nach und die Fettpolster unter der Haut sacken ab. Diese Veränderungen führen zu auffälligen Tränenrinnen, tiefen Marionetten- und Nasolabialfalten oder den typischen „Hamsterbäckchen“ und einer verschwommenen Kinnlinie. Weiters verliert das Gesicht aufgrund von Hormonmangel ab 40 an Volumen und an jugendlicher Fülle. Es kommt zum Abbau von Fettgewebe, man kann auch sagen, es  Man verliert an Schläfen, Augen und Wangen und „gewinnt“ am Kinn und Halsbereich. Man bekommt einen müden oft sogar depressiven Ausdruck. Man wirkt womöglich sogar abgespannt oder missmutig, obwohl man eigentlich gut gelaunt ist.

Hier setzt Dr. Kiprov mit einer besonders wirkungsvollen Kombination an: Regeneratives Stammzellen Lifting (absolutes Highlight & Innovation) kombiniert mit Fäden (Instalift).

„Das Ergebnis der Kombination von Schritt 1 und Schritt 2 ist ein wesentlich jüngeres Erscheinungsbild der Haut und des Gesichts. Kann ein Facelift ersetzen.“, so Dr. Hajnal Kiprov.

Schritt 1: Regeneratives Stammzellen Lifting (Zellen der Jugend) – das schönste natürliche Ergebnis!

Eigenfett mit Stammzellen ist der Filler der Zukunft. Es ist der natürlichste, biologischste Filler für das Gesicht.  Das Ergebnis ist ein wesentlich jüngeres Erscheinungsbild der Haut und des Gesichts. Eigenfett liefert ein absolut natürliches Ergebnis, während man mit Hyaluronsäure oft Gefahr läuft ein aufgequollenes Gesicht zu bekommen, da Hyaluronsäure Wasser anzieht – oft zu unnatürlich, zuviel Volumen. Mit diesem neuen Filler bekommt man eine leichte, natürliche Fülle im Gesicht, so wie es junge Leute eben haben – eine pralle, elastische Haut. Nur ein natürliches Gesicht ist ein schönes Gesicht und schön ist immer nur die Natürlichkeit!“, erklärt Dr. Hajnal Kiprov.

Man unterfüttert bzw. durchfächert entweder das ganze Gesicht oder Teilbereiche, den fehlende Fülle im Gesicht führt zu einer zunehmenden Vergreisung. „Was wirklich alt macht, sind hängende Mundwinkeln. Das macht entsetzlich alt und depressiv aussehenden. Mit dieser Methode hebt man sie wieder an,“ so Dr. Kiprov. Auch Nasen, die nach unten rotieren, kann man damit wieder aufrichten. Eingefallene Schläfen, Augenbereich (dunkle Augenringe, Tränenfurche), oberer Wangenbereich, Mundpartie können mit Eigenfett mit Stammzellen ganz toll behandelt werden. „Mit dieser Methode sieht man sehr viel jünger aus, da das gesamte Hautgewebe verjüngt wird und sich die Haut komplett erneuert. Der Fülleffekt hält langfristig und auch der Verjüngungseffkt in der betroffenen Hautregion,“ so Dr. Hajnal Kiprov.

Die Methode:

Das Fettgewebe ist die beste Quelle für die Gewinnung von Stammzellen. Diese Stammzellen werden mittels Absaugung und anschließender Aufbereitung des Fettgewebes gewonnen. Dieses Konzentrat aus regenerativen Zellen (Stammzellen) gibt die Möglichkeit einen Verjüngungseffekt in den betroffenen Hautregionen zu erreichen. Dadurch kehrt die Jugendlichkeit in ihr Gewebe zurück.

Im Gegensatz zu anderen Füllmateralien ist das Fettgewebe mit Stammzellenanreicherung die natürlichste Möglichkeit dem Gesicht wieder die jugendliche Fülle und einen strahlenden Teint zu verleihen.

Fettgewebe wird schon lange zur Gewebeauffüllung verwendet. Diese Wirkung ist aber mit der Zeit begrenzt, weil die Fettzellen in einem gewissen Ausmaß absterben können. Wenn man diese Zellen aber mit regenerativen Zellen anreichert, wird ein nachhaltiger Dauereffekt erzielt, der auch zur Hautverjüngung führen kann. Aus Fettgewebe werden mit Fermenten die regenerativen Zellen mit den Stammzellen  gewonnen.

Dazu ist viel Erfahrung und eine spezielle Technologie notwendig, die die Privatklinik Kiprov in Zusammenarbeit mit Liporegena und namhaften Experten (Austrian Cluster for Tissue Regeneration) nach internationalen Qualitätskriterien (IFATS/ISSCR)  auf GMP Basis entwickelt hat.  Die regenerativen Zellen können direkt wieder zur Behandlung verwendet werden, oder auch in Stickstofftanks einer Gewebebank gelagert werden. Es ist bekannt, dass sich regenerative Zellen im Zuge des Alterns verändern. Deshalb ist es sinnvoll, Zellen in einem früheren Lebensalter für eine spätere Verwendung zu lagern. Die autologe Transplantation von regenerativen Zellen (Eigenspende) birgt keine Risiken einer Abstossungsreaktion.

Schritt 2: Fadenlifting (Instalift)

Mittels Fadenlifting (Instalift) wird die A-Form wieder in die jugendliche V-Form des Gesichtes überführt. Dabei zieht man mit einer dünnen Nadel zwei bis sechs Fäden unter die Hautoberfläche ein, vom Oberohr bis runter zum Kiefer. Die Fäden aus Polymilchsäure, die sich nach einiger Zeit auflösen, fungieren als Spannungsschnüre – sie ziehen die Haut straff. Durch das Einbringen der Fäden erzielt man einen sofortigen Lifting-Effekt als auch einen langfristigen, da die Kollagenproduktion angeregt wird. Durch die dünnen, flexiblen Nadeln kommt es oft nicht einmal zu blauen Flecken.

„Diese Methode hebt und strafft die Konturen ohne Messer. Die Mimik leidet nicht. Das Ergebnis ist ganz natürlich. Es funktioniert schnell, ohne Ausfallszeit und Nebenwirkung,“ erklärt Dr. Hajnal Kiprov. Ideal bei Erschlaffung der Kinn- und Wangenkontur, Hängebäckchen, Nasiolabialfalten, Absenkung der Augenbrauen, Halsfalten.

Ergebnis:

sensationelle Ergebnisse ohne Hautschnitt und Ausfallszeit

Für wen ist die Methode geeignet?

Am meisten profitieren Frauen zwischen 40 und 60 Jahren davon. Auch als Prävention.

Preis:

Regeneratives Stammzellen Lifting Preis: ab 1.980 EUR

Instalift (Fäden) Preis: ab 1.400 EUR

Kunden­meinungen


Das sagen unsere Kunden

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Neuigkeiten


Das könnte Sie auch interessieren.

BERÜHRUNGSPUNKT