Bewusste Ernährung: 5 No Gos und ihre gesunden Alternativen

„Du bist, was du isst!“ Da können wir nur zustimmen, denn die Lebensmittel und auch Getränke, die wir zu uns nehmen, haben direkten Einfluss auf unsere Gesundheit – und unser Äußeres! Manches, was wir im Alltag zu uns nehmen, tut uns gar nicht gut, sondern lässt ganz im Gegenteil unsere Haut frühzeitig altern, unser Krankheitsrisiko steigen und unseren Körper schneller schlappmachen.

Wir haben gemeinsam mit Dr. Hajnal Kiprov die Übeltäter unter unseren gängigsten Nahrungsmitteln identifiziert und die besten, gesunden Alternativen für Sie ausgewählt:

1) Junk Food: Achtung, wir meinen nicht „Fast Food“, denn das kann auch gesund sein! Das schnelle UND fettige Essen ist das ungesündeste. Es ist voller Transfette, die die Arterien verstopfen. Lassen Sie Burger und Co. lieber weg, wenn Sie etwa ernährungsbedingte Hautunreinheiten vermeiden wollen.

Die gesunde Alternative: Gesundes Fast Food statt fettiges Junkfood: Bereiten Sie sich schnelle, nahrhafte Happen für den Alltag schon zu Hause vor. Zum Beispiel Naturjoghurt mit frischen Beeren, die gerade Saison haben, oder ein Vollkornbrot mit Frischkäse und Avocado. Und auch für Nicht-Vorbereitete gibt es unterwegs allerlei gesunde Alternativen zu Burger oder Hot Dog: etwa Falaffel mit Hummus oder Sushi to go!

2. Hoher Salzgehalt: Viel industriell gefertigtes Essen enthält, so sämtliche Studien, zu viel Salz. Was dem Essen erst die richtige Würze verleiht, ist in hohen Dosen aber schädlich für Körper und Haut, denn es trocknet aus und kann zudem Nieren-Krankheiten fördern.

Die gesunde Alternative: Popcorn zu Hause selbst machen ist nicht nur gesünder, sondern macht auch der ganzen Familie Spaß. Verwenden Sie nur wenig Fett zum Anbraten der Maiskörner und würzen Sie mit Bedacht. Auch bei Suppen gilt: frisch gemacht mit vielen Kräutern schmeckt zigmal besser als übersalzte Tütensuppen.

3. Alkohol: Oftmaliger Alkoholkonsum ist eines der schlechtesten Dinge, die Sie Ihrem Körper antun können. Neben der Dehydrierung des Körpers weiß jedes Kind, dass Alkohol eine berauschende Substanz ist, die im Extremfall zur Abhängigkeit führen kann. Außerdem schadet Alkohol besonders unserer Leber.

Die gesunde Alternative: Mal ganz ehrlich: Einen Sommerspritzer mit den Freundinnen an einem heißen Sommerabend dürfen Sie sich ab und zu genehmigen. Doch auch ohne Alkohol kann man in der geselligen Runde hervorragend seinen Durst kühlen. Mit selbstgemachten, zuckerreduzierten Limonaden auf Tee-Basis, mit Wasser gespritzten Fruchtsäfte und oder gesunden Smoothies machen Sie auf jeden Fall einen ebenso guten Eindruck.

4. Energy Drinks: Der schnelle Drink für den Kick steckt voller Koffein, Zucker und künstlichen Geschmacks- und Haltbarkeitszusätzen, die dem menschlichen Körper jedes auf seine Art schaden können.

Die gesunde Alternative: Haben Sie es schon einmal mit Tee versucht? Egal ob schwarz, grün oder weiß, die meisten Teesorten enthalten ebenso Muntermacher und sind frei von Zucker, Kohlensäure und künstlichen Aromen. Unser Liebling des Monats: Grüner Tee mit frischem Zitronensaft!

5. Zu viel Zucker: Egal, ob in Limonaden, Süßigkeiten oder Nachspeisen, zu viel Zucker – und im schlimmsten Falle noch in Kombination mit einem hohen Fettgehalt – ist für Körper und Haut mehr als schädlich. Neben der Gefahr für die Zahngesundheit, hat es der Zucker nicht nur auf die Hüften oder andere Problemzonen abgesehen, sondern verursacht auch viele Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes oder einen erhöhten Cholesterinspiegel.

Die gesunde Alternative: Honig oder Akaziensirup sind weniger süß UND weniger schädlich als raffinierter Zucker und bringen zudem unverwechselbare neue Aromen mit ins Spiel. Beim Dessert gilt im Sommer sowieso: Lieber erfrischend als picksüß und mit viel frischen Früchten, denn die bringen natürliche Süße mit.

 

Neuigkeiten


Das könnte Sie auch interessieren.

BERÜHRUNGSPUNKT