Jawline Contoruing

Die neuen Methoden

Nichts lässt einen jünger und frischer aussehen, als eine gut definierte Gesichtskontur. Leider entwickelt sich aber gerade die untere Gesichtshälfte ab Mitte 40 bei vielen Frauen zu einer echten Problemzone. Durch den sogenannten „Sacking-Effekt“ machen sich die Zeichen der Zeit hier besonders deutlich bemerkbar. Das liegt zum einen am nachlassenden Bindegewebe und daran, dass das Gesicht insgesamt an Volumen verliert, weil bestehendes Fettgewebe nach unten sinkt. Dadurch wirkt die Kinnlinie schwammig, es können Hängebäckchen und ein Doppelkinn entstehen. Dr. Hajnal Kiprov präsentiert drei effektive Gegen-Strategien.

1. Unter Strom gesetzt:

Radiofrequenz-Therapie

Die wohl sanfteste Methode um die Gesichtskontur aufzufrischen ist die Therapie mit Radiofrequenz. Die Behandlung mit Strom strafft und glättet die Gesichtshaut so schonend, wie bisher keine andere Methode und ist für jeden Hauttyp geeignet.

So funktionierts
Durch Radiofrequenz-Energie wird das Kollagen und das darunter liegende Gewebe in den tieferen Hautschichten gleichmäßig erwärmt. Die Wärme führt dazu, dass sich die Strukturen der Haut sofort straffen. Darüber hinaus regt das Treatment die Bildung von neuem, gesunden Kollagen an, was den natürlichen Lifting-Effekt noch verstärkt.

Wie oft?
Die Dermatologin Dr. Hajnal Kiprov empfiehlt in den meisten Fällen 5-10 Sitzungen im einwöchigen Abstand.

Risiken
Radiofrequenz-Verfahren zählen zu den derzeit sichersten Methoden zur Haut- und Gewebestraffung.

Kosten: ab 150 Euro

2. Menage à trois:

Thermage, Fadenlifting und Botolinum

Wärme, die unter die Haut geht
Thermage wird immer dann angewendet, wenn die Haut gestrafft werden soll. Die Methode basiert auf hochfrequenten Radiowellen, die als Soforteffekt zu einer dreidimensionalen Hitzeschrumpfung des Haut- und Bindegewebes führen, was wie ein Minilifting wirkt. In den USA ist diese „Comfort Pulse Technology“ (CPT) schon längst ein Hit, auf den auch Topmodels wie Linda Evangelista oder Schauspielerin Ellen Birkin schwören.

Hinter dem Zauberwort steckt eine hochentwickelte Technologie, die die erfahrene Ärztin Dr. Hajnal Kiprov folgendermaßen erklärt: „Mit dem CPT-Gerät werden in Form von Radiowellen kontrollierte Mengen Hochfrequenz-Energie in tiefe Hautschichten abgegeben. Dort wird das Kollagen und auch das darunter liegende Gewebe gleichmäßig erwärmt, was für einen Sofortfeffekt sorgt.“ Das endgültige Ergebnis sieht man allerdings erst nach einigen Monaten, denn die Haut baut über einen längeren Zeitraum neues Kollagen auf.

Kosten: ab 2.000 Euro

Nahtlos schön: Fadenlifting

Unterstützt und verstärkt wird der Effekt durch den Einsatz von Fäden. Die Idee dahinter ist verführerisch – wie wäre es, wenn sich das bisschen Haut zu viel, das sich über die Jahre uncharmant in Richtung Kinnlinie verschoben hat, einfach wieder hochziehen ließe? Ohne Narben, Vollnarkose und längere Ausfallzeit wie bei einem klassischen Facelift?

Das Fadenlifting erlebt gerade ein sehr erfolgreiches Revival, weil es eine neue Generation von Fäden gibt. Sie bestehen aus Polymilchsäuren, die sich nach sechs bis 15 Monaten von selbst wieder auflösen. Die Polymilchsäure regt darüber hinaus die natürliche Kollagenproduktion der Haut an. So wird zusätzlich zur Hebewirkung der Fäden noch ein Aufbaueffekt ähnlich einem Filler erzielt.

So funktionierts
Im Gegensatz zu einem klassischen Facelift ist für das Faden-Treatment keine große Operation nötig. Nur die Ein- und Austrittsstellen der Fäden werden lokal betäubt und sind anschließend noch einige Tage als kleine Punkte sichtbar, die von selbst verheilen. Der
Faden wird mit einer Nadel in die Unterhaut geschoben. Er ist häufig mit kleinen Widerhäkchen versehen, an denen entlang das Gewebe anschließend nach oben massiert und gehalten wird. Um etwa die Kieferkontur zu straffen, wird ein Faden unterhalb des Ohrläppchens bis zum Kinn geführt. Der Effekt hält drei bis vier Jahre.

Kosten: ab 350 Euro

Alleskönner Botox

Und schließlich kann für ein optimales Ergebnis noch das Anti-Aging Multitalent Botox eingesetzt werden. Neben Hyaluronsäure ist Botulinumtoxin DER Bestseller auf dem Markt der ästhetischen Medizin. Die Patientenzahl wächst ständig und es gibt immer wieder News rund um den Faltenkiller. Mit Botoxbehandlungen wird der Muskeltonus so beeinflusst, dass der Stress für die Haut vermindert ist . So kann man mit Botox auch den Halsmuskel (Platysma) entspannen. Oft stören die senkrechten sehnigen Stränge (Platysmastränge) im Halsbereich, die beim Sprechen und anderen mimischen Bewegungen zu sehen sind und mit der Zeit immer stärker hervortreten.

So funktionierts
Die Injektion von Botulinumtoxin mindert die Aktivität des Muskels. Der Arzt bittet den Patienten, den Halsmuskel anzuspannen, um dann entlang der hervortretenden Stränge eine Reihe von Botox-Injektionen zu setzen. Die Wirkung setzt etwa zwei bis drei Tage nach dem Treatment ein und hält bis zu sechs Monaten.

Risiken und Nebenwirkungen
Behandlungen mit Botulinumtoxin gehören zu den wissenschaftlich am besten dokumentierten Methoden und sind in den Händen erfahrener Ärzte nahezu risikofrei.

Kosten: ab 260

3. Kleiner Eingriff, große Wirkung:

Lipolifting

 
Auf fast jedem Anti-Aging-Kongress werden Kinnlinie und Hals als letzte große Herausforderungen der Ästhetischen Medizin bezeichnet. Ein Spezial-Verfahren, das zwar invasiv aber dennoch unkompliziert ist, ist das Lipolifting.

So funktionierts
Zunächst wird eine Kochsalzlösung und Lokalanästhetika ins Gewebe eingebracht, um Schmerzen bei der anschließenden Liposuktion auszuschließen. Dann wird mit sehr feinen Kanülen überschüssiges Fett abgesaugt. Mit dem sogenannten Facetite wird zusätzlich kontrolliert Radiofrequenzwärme bis zu 41 °Grad an das Fett- und Unterhautgewebe abgegeben. Durch die Wärme strafft sich während der Anwendung die bindegewebsartige Aufhängung der Haut, was den Sacking-Effekt sofort reduziert. „Man könnte sagen, dass der Turkey Neck sich quasi selbst an das Kinn anklebt“, betont Dr. Kiprov. Die Behandlung dauert zwei bis drei Stunden. In den darauffolgenden Wochen wird das gelöste Kollagen vom Körper weiter abgebaut und durch neues ersetzt, was Hals und Doppelkinn noch einmal strafft. „Dieser Eingriff ist eine Spezialität von mir und es wurden bereits tausende Eingriffe komplikationslos durchgefühhrt. Das Lipolifting ist eine echte Alternative zum chirurgischen Facelift, das Ergebnis ist dauerhaft.“ erklärt Dr. Kiprov.

Risiken und Nebenwirkungen
Es können blaue Flecken und muskelkaterähnliche Schmerzen sowie Rötungen und Schwellungen entstehen. Die Ausfallzeit beträgt drei bis fünf Tage.

Kosten: 2.900 Euro

Neue Behandlungsmethode ersetzt Facelift:

Regeneratives Stammzellen Lifting für ein jüngeres Aussehen
 

No Knife Face Lifting

Die Zeit hinterlässt Spuren im Gesicht: Wir bekommen Falten, die Spannkraft der Haut lässt nach und sogar die Proportionen unserer Gesichtszuge ändern sich im Laufe der Jahre. Zeichen dafür können Nasolabial- oder Marionettenfalten, tiefe Tränenrinnen und eine nicht mehr klar definierte Kinnlinie sein. Woran das liegt? Das Fettgewebe in unserem Gesicht sorgt für Volumen und ein jugendliches Aussehen. Leider wird es aber genau dort abgebaut, wo wir es nicht wünschen: an Wangen, Schläfen und rund um dieAugenpartie. Was tun?

No Knife Face Lifting

Zum Glück bietet die ästhetische Medizin immer neue, intelligente Lösungen. Ein Megtatrend sind Kombi-Treatments. Sie sind besonders effektiv, wenn dabei innovative Methoden mit langjähriger Erfahrung kombiniert werden. Genau darauf basiert das von der Dermatologin Dr. Hajnal Kiprov entwickelte REGENERATIVE STAMMZELLEN LIFTING. Es gründet sich auf der Erkenntnis von Stammzellenforschern, wonach die Stammzellen erneuern und damit verjüngen.

Beim REGENERATIVEN STAMMZELLEN LIFTING werden Stammzellen mit der bewährten Volumen-Behandlung durch Eigenfett kombiniert. „Das Fettgewebe ist die beste Quelle für die Gewinnung von Stammzellen und kann durch eine schonende Fettabsaugung gewonnen werden“, erklärt Dr. Kiprov. Das Treatment ist eine natürliche Möglichkeit, dem Gesicht wieder jugendliche Fülle und einen strahlenden Teint zu verleihen. Das Ergebnis ist ein wesentlich jüngeres Erscheinungsbild der Haut und des Gesichts. Ein Lifting-Effekt ohne Schnitt und Ausfallzeit!

Für die Anwendung der Methode ist allerdings viel Erfahrung und eine spezielle Technologie notwendig, die die Privatklinik Kiprov in Zusammenarbeit mit Liporegena und namhaften Experten (Austrian Cluster for Tissue Regeneration) nach internationalen Qualitätskriterien entwickelt hat.

Und für wen ist das REGENERATIVE STAMMZELLEN LIFTING geeignet?

Vor allem Frauen zwischen 40 und 60 Jahren profitieren von der Behandlung, die übrigens sehr wirkungsvoll auch präventiv eingesetzt werden kann. Um das Ergebnis noch zu verstärken, kann die Haut mit „Silhouette Soft Fäden“ leicht angehoben werden. Dadurch entsteht ein zusätzlicher Lifting-Effekt.

Kosten ab: 1.980 Euro.

BERÜHRUNGSPUNKT