• Kurzbeschreibung:
    Das Lipödem, umgangssprachlich auch Reiterhosensyndrom oder Säulenbein genannt, ist eine krankhafte, schmerzhafte Vergrößerung der Fettzellen. KIPROV behandelt die Krankheit und ihre Symptome mit der HD Liposkulptur Fettabsaugung.
  • Behandlungsort:
    Privatklinik KIPROV
  • Ergebnis:
    Behandlung des Lipödems
  • benötigte Behandlungen:
    1 Behandlung
  • Dauer pro Behandlung:
    ca. 3 - 5 Stunden
  • Ausfallszeit pro Behandlung:
    3 - 5 Tage
  • Schmerzen:
    kaum bis leichte Schmerzen
  • Kosten pro Behandlung:
    ab € 5900,–

Das Lipödem wird oft von Außenstehenden und im Anfangs-Stadium auch von Betroffenen als Ausdruck von Übergewicht oder gar Adipositas missverstanden und fehlinterpretiert. Dabei handelt es sich hierbei um eine ernstzunehmende Krankheit, die leider nicht mittels Sport oder Diät behandelt werden kann, sondern medizinische Hilfe erfordert. Umso wichtiger ist die richtige und vor allem frühzeitige Diagnose. Die Erkrankung tritt hauptsächlich bei Frauen auf und ist gekennzeichnet durch massiv vergrößerte Fettzellen, einen gestörten Lymphabfluss und übermäßige Schmerzen beim sogenannten Kneiftest. Das Lipödem, in der Umgangssprache auch Reiterhosensyndrom oder Säulenbein genannt, ist eine fortschreitende Erkrankung. Beim reinen „Lymphödem“ handelt es sich um ein anderes Krankheitsbild.

Bei den Patientinnen führt dies in unterschiedlichen Stadien zur Verschiebung der Körperproportionen: Die Beine werden bei den betroffenen Frauen oft als erstes Symptom übermäßig dick, von der Hüfte bis zu den Knöcheln; Füße und Zehen bleiben dabei schlank. Im letzten Stadium leiden die Patientinnen unter oft säulenartig geformten Beinen mit massiven Schmerzen im Bereich des Unterhautfettgewebes. Aber nicht nur die Beine können betroffen sein: Bei rund 80 Prozent der Patientinnen zeigt sich die Erkrankung der Fettzellen auch an den Armen. Zeit also, die richtige Diagnose frühzeitig zu stellen! Besonders wichtig zu wissen: Bei dem Lipödem handelt es sich nicht um eine „Alterserkrankung“, sondern diese kann bereits in der Pubertät auftreten, was für die Betroffenen – meist junge Frauen – als besonders schlimm empfunden wird. Weiter unten finden Sie die Geschichte einer Patientin, die ihre Jugend mit dem Lipödem schildert!

URSACHEN-BEHANDLUNG STATT REINER SYMPTOM-BEKÄMPFUNG

Bisher erfolgte lediglich die Beseitigung der Symptome, je nach Stadium: Betroffene Patientinnen werden oft lebenslang mit Lymphdrainagen, Kompressionsmieder und spezieller Hautpflege behandelt. Doch, wenn nur die Symptome des Lipödems behandelt werden, bleibt die Ursache, also die Erkrankung an einem Lipödem, bestehen. Die wichtigste Therapie für betroffene Patientinnen ist in den letzten 15 Jahren mit dem Entstehen der „operativen Lymphologie“ entwickelt worden. Dank neuer Informationen rund um das Krankheitsbild Lipödem kann dem Leiden der Kampf angesagt werden. Nun stehen den Patientinnen endlich effektive Therapien zur Verfügung, um die Krankheit zu behandeln – und nicht nur die Folgeerscheinungen zu lindern. Dies geschieht in Wien bei KIPROV in Form einer ambulanten Operation.

WARUM BEHANDLUNG DES LIPÖDEMS BEI KIPROV WIEN?

Wir haben uns auf die operative Therapie des Lipödems zur Behandlung dieser Erkrankung spezialisiert. Für die Therapie der Erkrankung wenden wir die von uns entwickelte High Defintion Liposkulptur, eine besonders sanfte und sichere Art der Fettabsaugung, an – eine minimalinvasive Operation ohne Vollnarkose. Mit dieser Methode wird sanft und ohne die sensiblen Lymphgefäße zu beschädigen, das überschüssige Fett entfernt, um das Gleichgewicht zwischen Lymphproduktion und Abtransport der Lymphflüssigkeit wiederherzustellen. Die Operation führt dazu, dass die betroffenen Frauen nach der Behandlung schmerzfrei sind, der Lymphfluss wieder ausbalanciert ist und der Körper nachhaltig geformt wird.

Nach einer erfolgreichen Operation sind in der Regel keine weiteren Behandlungen notwendig, denn sie bietet:

  • Möglichkeit der erfolgreichen Behandlung der Krankheit.
  • die Befreiung von oftmals lange ertragenen Schmerzen.
  • die Chance auf ein symptomfreies Leben ohne Lymphdrainagen.
  • eine besonders hohe Sicherheit dank modernstem Operationsverfahren.

Informationen zu einem der Vorreiter der operativen Lymphologie in Deutschland, Prof. Dr. Manuel E. Cornely, finden Sie hier: www.operative-lymphologie.de. Er definiert das Lipödem wie folgt: „Ein Lipödem (Lipohyperplasia dolorosa) ist eine angeborene, symmetrische Fettverteilungsstörung an den Extremitäten – mit Schmerzhaftigkeit als Kernsymptom.“

WIE FUNKTIONIERT DIE BEHANDLUNG BEI KIPROV?

Jedem operativen Eingriff – auch im Falle des Krankheitsbildes Lipödem – geht ein eingehendes Beratungsgespräch zur Information der Patienten mit einem der Ärzte der Privatklinik KIPROV Wien voraus. Es dient einerseits dazu, die korrekte Diagnose Lipödem zu stellen und andererseits die für den Patienten geeignete Therapie zu finden. Es gilt, im Rahmen des Informationsgesprächs die richtige Erwartungshaltung abzuschätzen, medizinisch relevante Fragen zu klären, die Operation und die damit verbundene Ausfallszeit den Patientinnen darzustellen, sowie die jeweiligen Kosten aufzuzeigen. Erst nach einer ausführlichen Beratung an einem der 3 Standorte der Privatklinik KIPROV kann ein Termin für einen operativen Eingriff vereinbart werden. KIPROV führt die Operation ausschließlich im 13. Wiener Gemeindebezirk, in der Maxingstraße, durch.

Für eine ambulante Fettabsaugung (High Definition Liposkulptur) muss man sich mehrere Stunden Zeit nehmen: Nachdem Sie bei uns in der Klinik eingetroffen und alle Formalitäten erledigt sind, die Fotodokumentation abgeschlossen ist und Sie sich im Eingriffsraum eingefunden haben, erhalten Sie zur Entspannung eine leichte Beruhigungstablette. Unsere Klinik in Wien-Hietzing bietet Ihnen zusätzlich eine angenehme, ruhige Atmosphäre, wo sie sich bestens betreut für den Eingriff bereitmachen können.

Nach der erfolgten Anzeichnung der zu operierenden Region wird die sogenannte Tumeszenz-Lokalanästhesie gesetzt. Dies nimmt etwa 60 Minuten in Anspruch. Danach folgt eine ebenso lange Ruhephase für den Patienten, in welcher die Lokalanästhesie einwirken muss. Die Absaugung selbst wird von den meisten Patienten als eigenartiges Gefühl, tiefe Massage oder als leichtes Kribbeln beschrieben. Sollten Patienten während der Operation ein unangenehmes Gefühl empfinden, wird sofort Lokalanästhesie nachgespritzt.

Am Ende der Absaugung werden Sie mit einem saugenden Vlies verbunden, da die infiltrierte Lokalanästhesie in den folgenden 2-3 Tagen leicht ausrinnt. Direkt nach dem Eingriff wird das saugende Vlies mit einer Bandage fixiert. Patientinnen können danach auf eine geeignete Miederhose/Stützstrumpfhose umsteigen. Diese soll je nach Region für etwa 2-6 Wochen getragen werden.

WAS UNSERE PATIENTEN MITTEILEN MÖCHTEN

Uns liegt das Wohlergehen unserer Patientinnen und Patienten am Herzen. Umso mehr freuen wir uns, wenn wir mit unserer speziellen High Definition Liposculptur nicht nur eine körperliche Erkrankung effektiv behandeln, sondern den Betroffenen ein positives Lebensgefühl mitgeben können, indem wir sie nicht nur vom Lipödem, sondern einer oftmals langen Leidensgeschichte befreien können.

Eine der zahlreichen betroffenen Frauen, die wir als Lipödempatientin behandelt haben, hat uns folgende entzückende Geschichte geschrieben. Und: Sie möchte ihre Geschichte mit anderen Betroffenen teilen!

Sie soll Ihnen Mut machen, zeigen, dass es eine Möglichkeit der Therapie gibt und gleichzeitig aber darauf aufmerksam machen, wie sehr die Betroffenen unter den Symptomen einer ernst zu nehmenden Erkrankung leiden.

„Liebe Frau Dr. Kiprov,
Liebe Frau Dr. Gerhold!

Vor vielen, vielen Jahren lebte ein junges Mädchen, gerade einmal 12 Jahre jung und am Beginn ihrer Pubertät, unbeschwert, fröhlich und lebenslustig in Wien. Sie hatte viele Freunde, war sportlich sehr aktiv und mit ihrem Aussehen rundum zufrieden.

Nun trug es sich zu, dass dieser Teenager, nennen wir sie Verena, merkte, dass sich um die Hüften, Oberschenken und Unterschenkel Rundungen einstellten, die ihre Freundinnen nicht hatten. Zuerst schenkte sie dieser Veränderung nicht allzu viel Beachtung. Schließlich aber wurde sie von Eltern, Verwandten und Freunden darauf angesprochen, dass sie wohl zu viel essen würde und zu wenig Sport treibe. Aussagen wie: „In deinem Alter muss man nicht so aussehen.“, verletzten und verunsicherten Verena sehr. Was geschah mit ihr? Woher kam dieser unansehnliche Fluch?

Sie bemühte sich, ihrem sich immer seltsamer verändernden Aussehen Herr zu werden und probierte eine Unzahl von Diäten, Sportarten, Hungerkuren, aber auch Entwässerungstabletten aus.

Da all diese Bemühungen nicht fruchteten wurde Verena für ganze 17 Jahre Bulimikerin. Sie kotzte sich bei jeder Gelegenheit die Seele aus dem Leib, fing an, Nahrung und Genuss als ihren persönlichen Feind zu betrachten und ihren Körper zu hassen. Nach vielen Jahren der Therapie gelangt es ihr, wieder in die Normalität zurückzukehren und sich selbst zu lieben.

Es dauerte noch lange Zeit, bis Verena durch einen Fernsehbericht zugetragen wurde, dass sie nicht die einzige Frau war, die unter diesem seltsamen Fluch zu leiden hatte. Endlich hatte die böse Hexe, die sie dereinst verflucht hatte, einen Namen bekommen: Lipödemia!

Angespornt durch dieses Wissen begab sich Verena auf die Suche nach einer guten Fee, die ihr dabei helfen sollte, diesen bösen Zauber zu brechen. Sie begab sich in die Räumlichkeiten diverser Medizinfrauen und -männer, die aber zu ihrem großen Erstaunen von diesem Fluch noch nie gehört hatten. Es begannen Jahre des Forschens und Suchens.

Eines Tages jedoch hörte die junge Frau von zwei großen Medizinfrauen, die sich auf die Beseitigung dieser körperlichen Massen, die inzwischen auf Kategorie III angeschwollen waren, spezialisiert hatten. So schnell der Wind sie trug eilte Verena in das Schloss, in welchem sich viele Medizinfrauen und -männer, aber auch tüchtige Feen und Elfen zur Heilung von Menschen zusammenfanden.

Als die erste lymphologische Liposculpture vorüber war, konnte die junge Frau kaum glauben, was mit ihr geschah. Sie konnte erstmals seit 25 Jahren Stiefel anziehen, ihre Knöchel sehen, ein geformtes Bein anfassen. Die Schmerzen ließen nach und die Haut glättete sich.

Es gibt viele Menschen, die sehnsüchtig auf einen Sechser im Lotto warten. Mein ganz persönlicher Lotto-Sechser, liebe Frau Dr. Kiprov und liebe Frau Dr. Gerhold waren und sind SIE. Sie haben mir etwas gegeben, dass man mit Geld nicht kaufen kann: Gesundheit, Lebensfreude, Schmerzfreiheit, Zukunftsperspektiven in einem beweglichen und gesunden Körper und ein gutes Körpergefühl.

Da ich erst die erste OP von mehreren hinter mir habe weiß ich, dass mir noch ein langer Weg bevorsteht. Aber ich freue mich darauf, weil ich jetzt schon um die unglaubliche Auswirkung und das Freiheitsgefühl weiß, welches auf mich wartet.
Vielen lieben Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!“




Kunden­meinungen


Das sagen unsere Kunden

unkompliziertes, eingespieltes Team, fast so gemütlich wie ein Besuch im Kaffeehaus :)

Ordination am Graben, relativ vernünftige Preise

Tolle Beratung! Schöne Räumlichkeiten! Alle sind sehr freundlich!1. Empfehlung, 2. das nette Personal

Kiprov wurde mir wärmstens von meiner Heilmasseurin Fr. Eva Berchtold empfohlen. Ich wurde nicht enttäuscht ! DANKE!

Professionalität, Organisation, Vorträge (Info Abende), Aufmerksamkeit zum Geburtstag finde ich super nett. Da können sich andere Ärzte in Wien von Dr. Kiprov etwas abschauen.


100% Kunden-Empfehlungen - Bewertung: sehr gut.
Feedback schreiben oder lesen
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

BERÜHRUNGSPUNKT

Rückruf

Sie haben eine Frage oder wollen einen Termin vereinbaren?
Wir rufen Sie gerne zurück.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
RÜCKRUF
Privatklinik Kiprov hat 4,80 von 5 Sternen 86 Bewertungen auf ProvenExpert.com