fbpx
Subtitle

Finden Sie eine passende Behandlung

oder
  • Schwangerschaft
  • Unterspritzung
  • Venen
oder
  • alle Behandlungen

Hormon­kosmetik

- kompakt -

Medizinische Hormon-Cremen, die dank hochpotenter Wirkstoffe eine nachweisliche Verbesserung Ihrer Hautprobleme und Ihres Hautbildes zeigen.

Kosten
auf
Anfrage


- en detail -

Die „Huki“-Hormon-Cremes
Gemeinsam mit Prof. DDr. Johannes Huber – ein anerkannter Spezialist auf dem Gebiet der Endokrinologie (Hormon-Medizin) – hat die Privatklinik KIPROV eine medizinische Hormon-Creme-Serie namens „HUKI“ entwickelt. Mit Hilfe dieser Präparate können hormonbedingte Hautprobleme sowie Zeichen der Hautalterung gezielt an jenen Stellen verbessert werden. Damit bieten wir eine hocheffiziente Anti-Aging-Pflege auf hohem medizinischem Niveau.
Bei Huki setzen wir auf Wirkstoffe, die individuell verordnet werden. Unsere Hormonkosmetik beinhaltet eine breite Palette dieser Wirkstoffe, die auch für die Hautgesundheit entscheidend sind. Unser Ziel ist es, die Jugendlichkeit und Schönheit Ihrer Haut zu bewahren und gezielt auf die individuellen Hautprobleme einzugehen.

So funktionieren Hormoncremes
Die Hormoncremes von Huki enthalten natürliche Hormone, die keine künstlichen Medikamente sind, sondern Kopien jener Substanzen, die in unserem Körper natürlicherweise gebildet werden. Das Ziel ist es, die Hormone gezielt dort einzusetzen, wo ein Mangel besteht, ohne den gesamten Organismus zu beeinflussen.
Im Gegensatz zu käuflich erwerbbaren Cremes müssen Hormoncremes ärztlicher Kontrolle unterliegen und sind Bestandteil unserer Behandlung.
Die Hormoncremes von Huki wurden für verschiedene Bereiche entwickelt, um gezielte Verbesserungen zu erzielen. Frauen ab dem 40./45. Lebensjahr profitieren von Östrogenen und Progesteronen in dieser Lebensphase.
Für diejenigen, die erste Anzeichen von trockener Haut und Faltenbildung bemerken, haben wir Cremes entwickelt, die Hormone in bestimmten Kombinationen enthalten.
In unserer Augencreme ist mit anderen Substanzen auch Progesteron enthalten, welches den Aufbau des Bindegewebes unterstützt und geschwollene Unterlider entgegenwirkt.
Weiters bieten wir Cremes für den Körper an, die gegen Cellulite wirksam sind und als Wirkfaktor männliche Hormone beinhalten.
Vor dem Verschreiben unserer therapeutischen Cremes wird von jedem/r Patient/in ein Hormonstatus in Auftrag gegeben. Anhand dessen kann entschieden werden, welche Hormon-Creme das beste Ergebnis verspricht.
Hormoncremen
Diese Huki-Cremes verändern Ihre Haut.
Mit dem Hormon-Spezialisten Prof. DDr. Johannes Huber haben wir diese Therapiecremes für Sie entwickelt:

HUKI 1 – GESICHT Das erste Hormon, das vor der Menopause, schon um das 40. Lebensjahr, weniger wird, ist das Progesteron. Durch die lokale Anwendung des Progesterons kann das erste Hormondefizit, das im Leben der Frau auftritt, nämlich der Progesteronmangel, lokal behoben werden. Das ebenfalls enthaltene Östriol ist ein leichtes Östrogen und kann auch vor der Menopause verabreicht werden. So tritt ein sichtbarer Anti-Aging-Effekt bei Verwendung der Hormon-Creme auf.

HUKI 2 – GESICHT UND DEKOLLETÉ Für das Dekolleté gilt Ähnliches: Progesteron hemmt die Enzymsysteme und verhindert somit das Dünnerwerden der Haut. Gleichzeitig wird Tretinoin eingesetzt, welches mit dem Progesteron zur Stärkung der obersten Hautschicht und des subkutanen Fettgewebes beiträgt. Letzteres ist auch dafür verantwortlich, die Haut straff und elastisch zu halten. So hat diese Creme einen doppelten Anti-Aging-Effekt und verbessert das Hautbild.

HUKI 3 – AUGEN Um die Augen treten oft sehr feine Fältchen auf, die durch einen Hormonmangel ausgelöst sein können. Deswegen ist auch hier die Anwendung einer Progesteron-Creme sinnvoll. Progesteron vermindert den Wirkungsmechanismus des Abbaus der kollagenen Gerüstsubstanzen in der Haut. Mit dieser Hautpflege arbeiten Sie aktiv an Ihrer Augenpartie.

HUKI 4 – AKNE Bei Akne handelt es sich um eine lokale Überaktivität der männlichen Hormone an den Talgdrüsen. Der Einsatz von Cyproteronacetat ist ein sinnvolles Gegenmittel. Cyproteronacetat hemmt den Eintritt der männlichen Hormone in die Zelle. Der Hormonspiegel des Testosterons kann im Blutbefund normal sein und trotzdem wirkt das Hormon oft im Gewebe stärker. Die gleichzeitige Verwendung von Fruchtsäuren und Tretinoin in dieser Hautpflege sind dermatologische Komponenten und machen die Rezeptur besonders einzigartig.

HUKI 5 – CELLULITE 1 Cellulite, umgangssprachlich Orangenhaut, hat mehrere Ursachen. Ein Überschuss an weiblichen Hormonen, Übergewicht, Übersäuerung des Körpers sowie der Alterungsprozess und damit das Erschlaffen von Gewebe können Cellulite verursachen. Durch die Anwendung der Testosteronhaltigen-Creme kann Cellulite gemildert werden. Gleichzeitig unterstützt ein Koffein-Liposom die Straffheit des Gewebes.

HUKI 6 – CELLULITE 2 Auch wenn ein hoher Östrogen-Spiegel Cellulite begünstigt, gibt es Patienten, die an Cellulite leiden, obwohl sie keinen hohen Östrogen-Spiegel haben. Sie können sogar einen erhöhten Testosteron-Spiegel haben. Genau für diese Fälle haben wir die „Huki 5“-Hautpflege entwickelt. In diesem Fall setzen wir auf Jod Thyronin sowie auf Koffein-Liposom und weitere wertvolle Inhaltsstoffe, die helfen, Cellulite lokal zu verbessern.

Im Interview über Hormon-Cremes: Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Kokoschka

Wie wichtig ist Hautpflege im Alterungsprozess?
Univ. Prof. Dr. Kokoschka: Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers und das Schutzorgan für innere Organe. Somit kann man sich vorstellen, dass die Gesunderhaltung der Haut sehr wichtig ist. Vor allem die Verschmutzung in den Städten und die UV-Strahlung belasten die Haut sehr stark. Einer der größten Feinde der Haut ist die Sonne. Der Sonne sind wir immer ausgesetzt, vor allem das Gesicht, der Hals und die Hände. Daher ergibt sich logisch, dass wir gerade dieses Organ prophylaktisch durch Pflege gesund und schön erhalten wollen.

Welche Wirkstoffe sind sehr potent? Auf welche Wirkstoffe kann man vertrauen, dass sie wirklich wirken?
Univ. Prof. Dr. Kokoschka: Es gibt eine breite Palette. Das Wichtige bei unseren Pflegeprodukten ist, dass die Dosis der Wirkstoffe individuell verordnet wird. Wir haben in unserer Hormonkosmetik verschiedene Sexualhormone, die für die Haut ganz wesentlich sind.

Was haben Hormone mit der Hautqualität zu tun?
Univ. Prof. Dr. Kokoschka: Hormone sind Substanzen, die in die natürliche Regulierung und in den natürlichen Aufbau jeder Zelle eingreifen. Das ist im Verlauf des Lebens sehr unterschiedlich, aber die Regel ist, dass die Hormonproduktion in den Jugendjahren am höchsten ist und im Laufe des Lebens (um das 40. Lebensjahr herum) langsam abnimmt. Daher ist es wichtig, ab einem gewissen Zeitpunkt diese Regulation durch verschiedene Stoffe individuell zu ersetzen.

Was passiert mit der Haut, wenn die Hormone nachlassen?
In der Haut wirken vor allem Sexualhormone. Diese haben auch Einfluss auf die Haare und die Nägel. Eines der Hormone sind die sogenannten Östrogene. Sie wirken auf die Durchblutung der Haut und auf den Zellzyklus. Östrogene haben nicht nur Frauen, sondern auch Männer, allerdings in einem weit geringeren Ausmaß. Anders bei den männlichen Hormonen: Sowohl Männer als auch Frauen profitieren von der Wirksamkeit der männlichen Hormone auf die Haut, vor allem bei der Talgdrüse und den Haarwurzelzellen. Ein wichtiges Hormon ist auch das sogenannte Progesteron. Es hat einen wesentlichen Einfluss auf das Bindegewebe, auf die Gefäße und auf die Wasserbindung der Haut. Wenn es zur Reduktion einer dieser Substanzen kommt, merkt man es sowohl an der Oberfläche als auch an der Konsistenz der Haut.

Wie wirken diese Hormoncremes im Körper, was kann man damit verbessern?
Univ. Prof. Dr. Kokoschka: Bei den Hormonen in den Cremes handelt es sich um natürliche Hormone. Das heißt, es sind keine Medikamente, sondern Kopien der Substanzen, wie sie in unserem Körper natürlicherweise gebildet werden. Daher fallen alle Nebenwirkungen dieser Substanzen weg. Wenn wir diese Hormone in Form der Creme auftragen, dann kommt es auch auf die Menge an. Wir wollen nicht, dass die Hormone am ganzen Körper eingreifen. Wir wollen sie dort ersetzen, wo ein Mangel besteht. Daher ist die Dosierung eine wichtige Leitlinie in der Indikation für diese Hormoncreme. Im Gegensatz zu anderen käuflich erwerbbaren Cremes müssen diese Hormoncremes regelmäßig von Ärzten kontrolliert werden. Beim Beginn der Therapie ist es in vielen Fällen auch notwendig, den Hormonspiegel im Organismus zu kontrollieren. Darauf basierend kann eine individuelle Dosis verordnet werden.

Für welche Bereiche wurden die Hormoncremes entwickelt und welche Verbesserung kann man dadurch erwarten?
Univ. Prof. Dr. Kokoschka: Wir haben ein relativ großes Spektrum an Hormoncremes, die sich sowohl von den Inhaltsstoffen als auch von der Dosierung her unterscheiden. Wir haben Cremes für Frauen nach dem 40./45. Lebensjahr. Das ist im Durchschnitt die Zeit, wann erstmals im Blut nachgewiesen werden kann, dass es zu einem Abfall der Östrogene und des Progesterons kommt. Wir haben Cremes für jene, die zum ersten Mal spüren, dass ihre Haut nicht mehr so gut durchblutet ist und viel trockener geworden ist. Das äußert sich vor allem in Faltenbildungen um die Augen oder um den Mundbereich. Diese Cremes beinhalten Östrogene in Kombination mit Progesteron. In Augencremes ist vor allem Progesteron enthalten. Das unterstützt den Aufbau des Bindegewebes und hilft gegen Schwellungen. Und wir haben wirkungsvolle Cremes gegen Cellulite.

Unsere Aufgabe? Die Gesundheit und Schönheit Ihrer Haut!
Bei Huki liegt unser Fokus darauf, Ihnen eine maßgeschneiderte Lösung mit Hormonen für Ihre Hautbedürfnisse zu bieten. Unsere medizinischen Therapiecremes, entwickelt von Prof. DDr. Johannes Huber und der Privatklinik Kiprov, sind das Ergebnis umfassender Forschung, Expertise und Leidenschaft für ganzheitliche Gesundheit.
Entdecken Sie jetzt die Wirkung unserer Produkte und erleben Sie, wie Huki Ihnen hilft, sich in Ihrer Haut rundum wohlzufühlen.

Wieso Huki-Cremen von Kiprov?

  • Individuelle ganzheitliche Therapie
  • Von Top-Experten für Ihre Hautgesundheit entwickelt und getestet
  • Deutliche Verbesserung des Hautbildes
  • Einfache Anwendung, – fabelhafte Wirkung
  • Klinisch getestet

Sie werden begeistert sein

Wir freuen uns, für Sie da zu sein. Folgende unserer Spezialisten bieten Ihnen die bestmögliche, professionelle und persönliche Betreuung für diese Behandlung.

Privatklinik Kiprov hat 4,83 von 5 Sternen 96 Bewertungen auf ProvenExpert.com

"Ich fühle mich gut aufgehoben und vertraue meiner Ärztin! Familäres Klima."

"Die Mitarbeiter sind freundlich und kompentent. An meiner Ärztin hat mir die Natürlichkeit gefallen."

"Für mich ideal vom Büro aus erreichbar (keine lange Wegstrecke)."

Tipp: Mit unserer Suche können Sie schnell eine passende Behandlung finden.

Sanfte Schönheits­medizin

Wir glauben an eine natürliche, sanfte und sichere Schönheitsmedizin und spezialisieren uns seit nunmehr über 40 Jahren auf die besten, sichersten und nicht-invasiven Therapien.



alle Behandlungen

AUS UNSEREM MAGAZIN

Passend zu Ihrem Suchbegriff "Suchbegriff" haben wir folgende Artikel in unserem Magazin gefunden.