Blogeintrag vom Montag, 22.07.2019

Das kleine 1×1 der Gesichtspflege

In unserem letzten Kosmetik-Beitrag haben wir mit Expertin Elisabeth Moravec über das richtige Abschminken gesprochen und wertvolle Tipps und Tricks gesammelt. Nachdem die Haut nun so richtig gut gereinigt wurde, stehen wir vor der Frage: Wie geht es nun weiter?

Die Regale der Drogeriemärkte sind voller bunter Cremes und Peelings, die einen strahlenden Teint, reinere Haut und Feuchtigkeit versprechen. Auch wir geben zu, dass wir uns manchmal von der neuesten Werbung anstecken lassen und schnell beim nächsten Einkauf zugreifen. Doch wie geht es richtig?

Im Sommer die Haut besonders pflegen

Hitze und starke UV-Strahlung machen uns im Sommer zu schaffen. Doch auch unsere Haut will in der heißen Jahreszeit richtig eingecremt und gepflegt werden. Elisabeth Moravec empfiehlt daher eine medizinische, feuchtigkeitsspendende Hyaluroncreme (erhältlich bei KIPROV) mit Vitaminen. Diese kann am Abend, aber auch unter Tags aufgetragen werden und ist für jeden Hauttyp geeignet. Besonders, wenn es heiß ist, ist die feine Konsistenz herrlich erfrischend. Über diese Basis-Pflege kann normal Make-up oder ein Sonnenschutz aufgetragen werden.

Guten Abend, gute Nacht

Gerade, wenn sich unsere Haut im Schlaf regeneriert, empfehlen wir Ihnen eine hochwertige und erfrischende Aloe Vera-Creme für den Sommer, die den besonderen Frischekick mitbringt. Alternativ benutzen Sie am besten eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme mit intensiven Wirkstoffen – aber einer feinen Konsistenz, damit die Haut noch atmen kann. Zähflüssige Cremes sind Schnee von gestern und, mal ganz ehrlich, für unsere Haut darf es ruhig das Beste sein. Ist eine Creme, etwa bei schnell fettender Haut, zu viel des Guten, können Sie mit gutem Gewissen zu einem qualitativ hochwertigem Serum greifen.

Immer nach oben

Benutzen Sie unbedingt unterschiedliche Cremes für Gesicht und Körper, denn unser Gesicht ist besonders exponiert und benötigt eine eigene Pflege. Beim Auftragen von Cremes im Gesicht lautet die goldene Regel: Immer von unten nach oben streichen beim Eincremen, also entgegen der unerbittlichen Schwerkraft! Ideal sind zirkulierende Bewegungen, die gleichzeitig die Durchblutung fördern und eine angenehme Massage sind. Seren werden hingegen nicht eingecremt, sondern richtig gut eingeklopft, da sie aktivierend auf die Haut wirken sollen.

Rundum gepflegt

Zur Gesichtspflege zählen für unsere Kosmetik-Expertin immer auch die Hals- und Dekolleté-Partie. Egal, ob Creme oder Serum: Die Gesichtspflege endet nicht beim Kinn! Übrigens: Wer denkt, im Winter seien Peelings fehl am Platz, der irrt sich. Vergessen Sie auch nicht in der kalten Jahreszeit auf die richtige Gesichtspflege! Eine gepeelte Haut ist nicht kälteanfälliger als eine ungepeelte und mit dem richtigen Peeling können Wirkstoffe immer viel besser aufgenommen werden! Im Winter empfehlen wir Ihnen außerdem eine Creme mit prozentuell höherem Fettanteil, die die Haut vor dem Austrocknen schützt. Im Gegensatz zu den feinen Texturen im Sommer, darf die Creme im Winter also ruhig cremiger sein.

 

BERÜHRUNGSPUNKT

Privatklinik Kiprov hat 4,69 von 5 Sternen | 82 Bewertungen auf ProvenExpert.com