Blogeintrag vom Mittwoch, 08.05.2019

Dermatologie Teil 2: Wo bleiben die Männer?

Viele von Ihnen werden, wenn Sie „KIPROV“ hören, vor allem an weibliche Patientinnen denken. Doch wieso sollten Beauty-Treatments speziell den Ladies vorbehalten sein? Auch Männer haben ein Recht darauf, sich beim Blick in den Spiegel in ihrer Haut wohlzufühlen. Und Stichwort Haut: Gerade unsere dermatologischen Angebote richten sich an Männer und Frauen gleichermaßen.

Die passende Hautpflege ist für immer mehr Männer ein großes Thema – vorbei die Zeiten der aggressiven Duschgels, die laut Werbung für Haut und Haare gleichermaßen pflegend wirken sollen. Und wenn wir schon bei der Werbung sind: Die unterschiedlichen Pflegelinien für Männer und Frauen, klar erkennbar an vorwiegend blauen vs. pinken Regalwänden, sind oftmals nicht mehr als ein Marketing-Gag.

Was unterscheidet Männer und Frauen?

Was also stimmt? Es ist eine Tatsache, dass Frauenhaut dünner ist als jene der Männer. Doch das heißt noch lange nicht, dass eine dickere Haut für weniger Probleme sorgt. Ganz im Gegenteil kämpfen Männer viel häufiger mit hormonell bedingten Hautproblemen. Durch die höhere Anzahl an Androgenen – also männlichen Sexualhormonen – ist Männerhaut wesentlich anfälliger für Akne. Besonders im Teenageralter fällt dies meist auf.

Neben den Androgenen haben Männer zudem häufiger als Frauen mit Ekzemen und Dermatitis zu kämpfen, was nicht zuletzt auf einen in der Regel ungesünderen Lebensstil mit schlechter Ernährung zurückzuführen ist. Doch die Ernährung ist nicht alles, sondern nur einer der zahlreichen Puzzlesteine für eine gesunde Haut.

Ganzheitliche Konzepte statt Marketing-Versprechen

Genauso wie Frauen brauchen deshalb auch Männer ganzheitliche Konzepte, um ihre Hautgesundheit zu erhalten bzw. wiederherzustellen. Denn auch jene Männer, die verstärkt auf sich und ihre Gesundheit achten, sind anfällig: Viel Sport heißt auch viel Duschen und hier sind die aggressiven Duschgele besonders schlecht. Das kann im Sommer oftmals ohne Folgen bleiben, im kalten Winter leider diese Männer dann jedoch häufig an Hautproblemen. Auch alkoholhaltige Rasierwässer zählen eigentlich zu den Feinden schöner Männerhaut, denn sie reizen und entfetten die Haut – und waschen alles weg, was die Haut vor Entzündungen schützt.

Willkommen, die Herren!

Der Gang zum Dermatologen ist deshalb definitiv keine Frauensache und Männer sollten auch nicht vor der Schnittstelle der Dermatologie mit der sogenannten kosmetischen oder der ästhetischen Dermatologie zurückschrecken. Wir wissen mittlerweile, dass immer mehr Männer mit den ersten Fältchen zu kämpfen haben und mit kosmetischen Behandlungen ihre Problemhaut in der Griff bekommen wollen.

Deshalb schauen wir bei KIPROV darauf, auch den Herren eine Wohlfühlatmosphäre zu bieten, in der sie sich wohl und gut aufgehoben fühlen können und wissen, dass sie jederzeit herzlich willkommen sind!

BERÜHRUNGSPUNKT

Rückruf

Sie haben eine Frage oder wollen einen Termin vereinbaren?
Wir rufen Sie gerne zurück.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
RÜCKRUF
Privatklinik Kiprov hat 4,79 von 5 Sternen | 82 Bewertungen auf ProvenExpert.com