Blogeintrag vom Mittwoch, 12.07.2017

Sonnenbrand und Co.: Wenn die Haut im Sommer leidet

Der Sommer hat gerade erst offiziell begonnen und schon sind die ersten Sonnenschäden sichtbar. Dass wir uns eincremen sollen, wissen wir alle, doch viele wollen nicht auf die begehrte Sonnenbräune verzichten und riskieren damit eine Schädigung der Haut. Doch was tun, wenn die Sonne bereits ihre Spuren hinterlassen hat?

Hautalterung durch Sonneneinstrahlung

Unsere Haut reagiert mit Sommersprossen, Pigmentflecken, kleinen Äderchen im Gesicht und im Weiteren mit rauer, ledriger Haut auf die ungeschützte Sonneneinstrahlung. Außerdem erzeugt diese kleine Fältchen, einen ungleichmäßig-fleckigen Teint und schlaffere Haut. Alles Erscheinungen, auf die wir gerne verzichten können. Das Tückische ist: Die Sonnenschäden sind nicht unbedingt gleich sichtbar, sondern es kann bis zu mehreren Jahrzehnten dauern, bis sie sich zeigen.

Sonnenbrand erkennen und handeln

Einen klassischen Sonnenbrand erkennt man an der typischen roten, wunden Haut – eventuell sogar mit der Bildung von Blasen. Bei einem schweren Sonnenbrand raten wir, dringend den Arzt aufzusuchen; gerade auch dann, wenn Sie sich schwach fühlen oder sich Bläschen bilden. Ein Sonnenbrand ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, denn weißer Hautkrebs tritt am häufigsten auf jenen Hautpartien auf, die verstärkt der Sonne ausgesetzt sind: Gesicht und Dekolleté.

Die Haut kann sich regenerieren

Die gute Nachricht: Unsere Haut ist im Stande, UV-Schäden selbst zu reparieren. Die UV-Strahlen verursachen eine Schädigung der DNA, unsere Zellen verfügen aber über eigene Reparaturmechanismen zur Selbstheilung – anders der bereits sichtbare weiße Hautkrebs, der rechtzeitig erkannt aber ärztlich gut behandelt werden kann.

Mit welchen Methoden wir Ihre Sonnenschäden bekämpfen

Bei KIPROV arbeiten wir stets mit den neuesten Methoden, so auch in der Behandlung von Sonnenschäden. Eine sehr effektive Therapie ist die Behandlung mit dem Fraxel-Laser, der gegen Pigmentierung, kleine Fältchen und auch therapeutisch gegen krebsig entartete Hautzellen, die Lichtkeratosen, eingesetzt wird.

Eine weitere Möglichkeit zur Behandlung von Hautschäden ist das Plasmaneedling, das der Haut die Jugendlichkeit wieder zurückgibt und die Stammzellen aktiviert, sodass die Reparaturmechanismen der Haut aktiviert werden. Auch Hyaluronsäure als Skinbooster, der in die Haut injiziert wird, wirkt gegen ausgetrocknete, faltige Haut. Sind die Sonnenschäden nur leicht, bzw. als Basisbehandlung, empfehlen wir unsere therapeutischen Cremen, die gegen Pigmentierungen und leichte Sonnenschäden eine optimale Wirkung erzielen.

Unser Fazit: Achten Sie schon vor dem ersten Sonnenbad auf ausreichenden Schutz: Benutzen Sie Cremen mit hohem Sonnenschutzfaktor, bedecken Sie besonders exponierte Hautstellen mit leichter Kleidung und beugen Sie einem Sonnenstich mit einem stylischen Hut vor. Denn nicht nur der Bikini ist am Strand angesagt, sondern auch trendige Beachwear wie leichte Tuniken und luftige Strandkleider.

BERÜHRUNGSPUNKT

Rückruf

Sie haben eine Frage oder wollen einen Termin vereinbaren?
Wir rufen Sie gerne zurück.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
RÜCKRUF
Privatklinik Kiprov hat 4,80 von 5 Sternen 86 Bewertungen auf ProvenExpert.com