Subtitle

Finden Sie eine passende Behandlung

oder
  • Schwangerschaft
  • Unterspritzung
  • Venen
oder
  • alle Behandlungen

Akne

- kompakt -

Akne manifestiert sich in Form von Komedonen (Mitessern) sowie entzündlichen Papeln und Pusteln (Eiterbläschen). Hier finden Sie Informationen, wie wir Ihnen dabei helfen können.

  • 35 Jahre dermatologische Erfahrung
  • Vermeidung von Narben hat oberste Priorität
  • Individuelle Therapien je nach Ausprägung und Lokalisation
Kosten
ab
€150,-
pro
Behandlung


- en detail -

Akne ist die häufigste Hauterkrankung weltweit. Sie tritt vorwiegend bei Jugendlichen während der Pubertät auf. Doch auch im Erwachsenenalter kann Akne auftreten. Auf der Suche nach der Ursache gibt es mehr als nur eine Antwort. Ähnlich ist jedoch die Ausprägungsform von Akne: Meist bilden sich bei den Betroffenen im Gesicht, am Rücken oder am Dekolleté Pusteln, Pickel und/oder Mitesser.

Wie entsteht Akne

Die häufigste Form der Akne ist die Akne Vulgaris. Die Ursache ist ein hormonelles Ungleichgewicht, das die Talgproduktion ankurbelt. Da in der Pubertät auch die Verhornung der Epidermis gesteigert wird, wodurch die Porenausgänge oft verschließen, wird der Talg in der Talgdrüse gefangen und kann nicht abfließen. Reißt die Haut aufgrund des Druckes auf, entstehen Mitesser. Bakterien sind dafür verantwortlich, dass sich diese Mitesser entzünden und Pickel entstehen.

Die Akne Vulgaris tritt in drei Schweregraden auf:

  • Acne comedonica: Sie ist die leichteste Krankheitsform. Diese Form der Akne ist von Mitessern und kleinen Pickelchen geprägt.
  • Acne papulopustulosa: Diese mittelschwere Akneform ist durch Mitesser und entzündete Pickel gekennzeichnet. Oft betrifft die Acne papulopustulosa das Gesicht und den Rücken.
  • Acne conglobata: Die Acne conglobata ist die schwerste Form der Erkrankung. Es bilden sich Knoten und stärkere Entzündungen, die beim Abheilen sichtbare Narben hinterlassen.

Es gibt allerdings noch weitere Akne-Auslöser:

Ernährung: Unverträglichkeiten oder Allergien (oft Gluten, Laktose, etc.) können die Pickelbildung stark ankurbeln. Hier können Kontakt-, Blut- oder Gentests Aufschluss geben.
Medikamente: Manche Medikamente können temporär Akne auslösen. Dazu zählen: Kortison, Anabolika (Doping-Akne), bromhaltige Medikamente, einige Antibiotika u.a.
Kontakt-, Chlor- oder Kosmetikakne: Der Körper kann auf bestimmte Stoffe mit Akne reagieren. Mit dem Vermeiden dieser Stoffe, löst sich das Hautproblem von selbst. Bei Make-Up sollten Sie zusätzlich darauf achten, dass es nicht komedogen ist. Außerdem gibt es ölfreie Make-Up-Produkte, für Menschen, die zu Hautunreinheiten neigen.
Mallorca-Akne: Eine weitere Sonderform ist die sogenannte Mallorca-Akne (Akne aestivalis). Sie ist keine typische Akneerkrankung, sondern eine Sonderform des Sonnenekzems (polymorphe Lichtdermatose).

So behandeln wir Akne

Im Drogeriemarkt gibt es eine Vielzahl an antibakteriellen und antiseptischen Wasch- und Pflege-Serien, die dabei helfen, Pickel schneller abheilen zu lassen. Doch solange die Ursache von Akne (Hormone, Medikamente, Allergien, Ernährung) nicht ausgeforscht und behandelt wird, kann die Akne allein durch Pflege nicht geheilt werden. Man kann sie allerdings bestmöglich behandeln.

Die Behandlung ist stets individuell und hängt von der Schwere und Lokalisation der Akne ab. Der Privatklinik KIPROV ist es ein Anliegen, verschiedene Therapien, die sich gegenseitig ergänzen, in Kombination einzusetzen. Oberstes Ziel ist eine Akne frühzeitig zu behandeln, um die Entstehung von Narben zu verhindern.

Äußere Akne-Therapie

  • Medizinische Peelings die bei der Verhornungsstörung helfen und antibakteriell wirken
  • Antibiotische Lösungen, die auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden, um das Bakterienwachstum zu hemmen
  • Therapeutische Kiprov-Cremen, die helfen die Verhornungen abzutragen
  • Dermakosmetische Facials, die mit Hydroxy- oder Salicylsäuren arbeiten und damit sowohl die Verhornung, als auch das Bakterienwachstum bekämpfen
  • Microdermabrasion, die die Verhornungen auf der Haut löst
  • Infiltration entzündungshemmender Medikamente zur wesentlichen Verbesserung
  • Laserbehandlungen bei Aknenarben
  • Unterspritzungen von Aknenarben mit Hyaluronsäure

Akne-Behandlung von innen

Eine medikamentöse Aknebehandlung wird vor allem in mittelschweren und schweren Krankheitsfällen durchgeführt. Die Privatklinik KIPROV hat damit jahrelange Erfahrung und wird Sie diesbezüglich gut beraten und mit allen Informationen zum Thema versorgen.

Warum Akne Behandlung bei Kiprov in Wien

  • 30 Jahre dermatologische Erfahrung
  • Vermeidung von Narben hat oberste Priorität
  • Enge Zusammenarbeit von Facharzt und Kosmetikerin
  • Behandlung nach neuesten dermatologisch-kosmetischen Gesichtspunkten
  • Individuelle Therapie je nach Ausprägung und Lokalisation
  • Geräte nach neuesten technologischen Standards
  • Durch laufende Weiterbildung des Ärzteteams sind neueste „State-of-the-Art“ Methoden gewährleistet

Sie werden begeistert sein

Wir freuen uns, für Sie da zu sein. Folgende unserer Spezialisten bieten Ihnen die bestmögliche, professionelle und persönliche Betreuung für diese Behandlung.

Privatklinik Kiprov Unterspritzung Fettabsaugung Venen Thermage CoolSculpting Fettabsaugung Anonym hat 4,60 von 5 Sternen 78 Bewertungen auf ProvenExpert.com

"Ich fühle mich gut aufgehoben und vertraue meiner Ärztin! Familäres Klima."

"Die Mitarbeiter sind freundlich und kompentent. An meiner Ärztin hat mir die Natürlichkeit gefallen."

"Für mich ideal vom Büro aus erreichbar (keine lange Wegstrecke)."

Tipp: Mit unserer Suche können Sie schnell eine passende Behandlung finden.

Sanfte Schönheits­medizin

Wir glauben an eine natürliche, sanfte und sichere Schönheitsmedizin und spezialisieren uns seit nunmehr über 35 Jahren auf die besten, sichersten und nicht-invasiven Therapien.



alle Behandlungen

AUS UNSEREM MAGAZIN

Passend zu Ihrem Suchbegriff "Suchbegriff" haben wir folgende Artikel in unserem Magazin gefunden.