Subtitle

Finden Sie eine passende Behandlung

oder
  • Schwangerschaft
  • Unterspritzung
  • Venen
oder
  • alle Behandlungen

Venen

Warum Krampfadern behandeln?

Krampfadern, auch Varizen genannt, sind ein weit verbreitetes Problem, das meist medizinische und nicht nur, wie häufig angenommen, kosmetische Bedeutung hat. Etwa jeder zweite leidet daran, und jeder fünfte davon muss sich im Lauf seines Lebens deswegen einem Eingriff unterziehen. Dabei geht es nicht nur um kosmetische Korrekturen und die Vermeidung von Langzeitschäden an der Haut, wie Verfärbungen und offene Beine, sondern auch um die Beseitigung akuter medizinischer Risiken. Deshalb sollten die Venen therapiert werden – und dies möglichst nachhaltig und schonend.

Was sind Krampfadern?

Krampfadern sind blau schimmernde erweiterte Venen die meist in geschlängelter oder verästelter Form an der Hautoberfläche liegen. Sie sind in ca. 90% der Fälle an den Beinen zu finden.

Krampfadern gehören zu den häufigsten Erkrankungen in Österreich. Bis zu 80% der Bevölkerung leiden darunter. Frauen sind 3-mal häufiger betroffen als Männer. In höherem Alter tritt die Erkrankung häufiger auf.  Der Rücktransport des Bluts von den Beinen zum Herzen wird erschwert. In diesem Fall spricht man von einem primären Krampfaderleiden.

Ein sekundäres Krampfaderleiden liegt vor, wenn der Blutabfluss im tiefer gelegenen Venensystem, zB nach einer abgelaufenen tiefen Beinvenenthrombos,  behindert wird. Es kommt zu Umleitungen des Bluts in die oberflächlichen Venen, die dadurch überbeansprucht werden.

Im Anfangsstadium ist es vorrangig ein kosmetisches Problem, wenn sie sich unschön an der Beinoberfläche abzeichnen. Im nächsten Stadium leiden die Betroffenen unter ersten Beschwerden, wie einem Schwere- oder Müdigkeitsgefühl in den Beinen sowie nächtlichen Wadenkrämpfen. Spätestens dann sind sie keinesfalls mehr nur ein Schönheitsfehler, sondern bedürfen der ärztlichen Untersuchung und Behandlung. Krampfadern gehen nicht von selbst zurück!!

Warum Krampfadern behandeln bei KIPROV?

KIPROV hat ein spezielles Venenkonzept entwickelt, das die individuellen Bedürfnisse der Patienten berücksichtigt, sowohl in gesundheitlicher als auch in ästhetischer Hinsicht.

Zu Beginn steht die umfassende Diagnostik von Venenerkrankungen. Der Gesundheitsstatus der Venen wird mittels Duplexultraschall erhoben. Die Therapie erfolgt mit modernsten Lasern, speziellen Verödungsmethoden und minimal-invasiven Eingriffen mittels Radiofrequenz oder Akrylat-Kleber. Zur Anwendung kommen innovative Technologien, die schonender als traditionelle Methoden sind; so werden z.B. feine Besenreiser ohne Nadelstiche beseitigt. Alle Anwendungen erfolgen ambulant.

Verantwortlich für den Bereich Venen ist Prof. Dr. Thomas Proebstle . Er wurde im November 2008 von der Leserschaft eines US-amerikanischen Venen Fachmagazins zu einem der 25 einflussreichsten Venenärzten der Welt gewählt.

Als Alternative zum „Venenziehen“ wurde von ihm bereits 2001 die endovenöse Radiofrequenztechnik in Deutschland entwickelt. Das derzeit in den USA erfolgreiche Closure Fast Verfahren wurde von Prof. Proebstle 2006 eingeführt und kommt weltweit zur Anwendung.

Closure Fast

Die Behandlungen in örtlicher Betäubung mit kosmetisch bestmöglichem Resultat erlauben in der Regel eine normale Belastbarkeit und eine Wiederaufnahme der beruflichen Tätigkeit bereits am Tag nach dem Eingriff. 

Sapheon VenaSeal

Seit Herbst 2011 ist die nächste Venenrevolution zu uns nach Österreich gekommen – die Sapheon VenaSeal Methode . KIPROV ist der erste Anwender in Österreich und einer der ersten in Europa.

Mit dieser Behandlung ist es möglich Venen in 30 Minuten ohne Anästhesie zu behandeln. Auch Stützstrümpfe sind nach der Behandlung nicht mehr notwendig.

Tipp: Mit unserer Suche können Sie schnell eine passende Behandlung finden.

Sanfte Schönheits­medizin

Wir glauben an eine natürliche, sanfte und sichere Schönheitsmedizin und spezialisieren uns seit nunmehr über 35 Jahren auf die besten, sichersten und nicht-invasiven Therapien.



alle Behandlungen

Sie werden begeistert sein

Primaria Dr. Hajnal Kiprov hat entscheidende Pionierarbeit auf dem Gebiet der ästhetischen Medizin geleistet und heute bieten wir als Familienunternehmen mit über zehn Spezialisten bestmögliche, professionelle und persönliche Betreuung: